Donnerstag, 23. Juni 2011

Ein paar Kleinigkeiten

... und weiter im Text, ich bin fast fertig :)

Ich hatte dieses wunderbare Lacegarn von der Zauberwiese im Stash, Ayana Silk aus 70% Seide und 30% Sea Cell, von dem ich lange nicht wusste, was ich damit tun soll - die Farben sind soo schön, und ich wollte etwas Schlichtes damit stricken, das die Farben zur Geltung kommen lässt und kein Muster hat, das von den Farben verschluckt werden würde.


Zuerst probierte ich Nereus, aber das war irgendwie nicht das Richtige. Zwar sehr schön und ich werde das Muster auch sicher nochmal probieren, aber mit etwas einfarbigerem :)


Als nächste verscuhte ich es mit 28's Big Sister 77 und habe es auch fertiggestrickt, aber - glücklich machte es mich auch nicht. Die Farben waren in diesem einfachen Muster sehr schön, das war nicht das Problem, aber ich hatte mir die Konstruktion anders vorgestellt.
Nachdem ich kein allzu großer Freund ausgeschriebener Anleitungen/row-by-row-patterns bin und es seltenst schaffe, sie komplett zu lesen, bevor ich anfange, um mir ein Bild von Muster zu machen, habe ich mich auf die Fotos verlassen und - die können täuschen. Klarer Fall von "selbst schuld" :)




Dieses Stück lebte also nicht lange und wurde ebenfalls wieder geribbelt.
Der nächste Versuch war... *tadaaa* ... Nessie.


Viel war nicht zu sehen, außer dass es viele Maschen auf der Nadel waren ;), aber Nessie darf bleiben und wird nicht geribbelt.
Die Farben kommen schön raus, es gibt kein "störendes" Muster und nach dem Waschen und in-Form-legen ist Nessie luftig leicht und riiieesenlang - ca. 3m an der Oberkante :)

Hier noch ungewaschen/gespannt, frisch abgekettet:


Nadeln: 4,5mm, Garnverbrauch: 123g/492m







Das zweite, das ich heute zeigen möchte, ist ein Shrug, der eine ähnliche Geschichte hat wie Nessie: mehrmals angefangen und wiedergeribbelt, bis ich damit zufrieden war.

Zuerst wollte ich frei nach Nase stricken, nach Barbara Walkers Grundrezept für einen Classic Raglan Pullover, bin aber irgendwie mit den Maschenzahlen nicht zurande gekommen. Ich wollte einen weiteren Ausschnitt und... irgendwie ging es nicht so, wie ich wollte :)


Danach versuchte ich es mit der Contiguous-Methode, liess mich aber im Eifer des Gefechts dazu hinreißen, alle möglichen Zunahmearten zu probieren, so dass das Ergebnis optisch ein wenig... ungeordnet?... aussah ;o)
Fotos habe ich davon gleich gar nicht gemacht, es war nicht wirklich sehenswert.

Zu guter Letzt blieb ich bei Dew Point hängen.

Klasse Anleitung, sehr übersichtlich und klar formuliert, gute Passform, kurz; eine wahre Freude.

Ein "richtig fertig"-Bild existiert auch hier nicht, diese müssen für heute reichen:



Garn: Drops Alpaca, Nadel: 3,25mm, Verbrauch: 119g, 230m
Änderungen: längere Ärmel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen