Samstag, 27. November 2010

Recycling

Vor ca. 15 Jahren strickte ich diesen Pullover:


Ein Männerpullover (aber für mich :), groß, weit und kastig, wie es damals so war.
Der Pulli ist aus reiner Wolle und ziemlich schwer und warm. Im Haus als normaler Pullover ist er kaum tragbar, und als Jackenersatz für draußen ist er zu unpraktisch zum An- und Ausziehen. Von ihm trennen konnte und wollte ich mich aber auch nicht.
Was also tun?

Der erste Schritt: In die Waschmaschne werfen und anfilzen/schrumpfen:


Dann die vordere Mitte und die Taille markieren:


rechts und links der vorderen Mitte abnähen:


und: SCHNEIDEN!


Die Seitennähte anpassen:


Reißverschluss einnähen und einfassen (das mit dem Reißverschluss kostete mich mehr als einen Versuch...)


und voilà: Übergangsjacke, mit Weste drüber auch im Winter nutzbar :)


Ich habe noch zwei Pullover, die ein ähnliches Schicksal erwarten könnte, aber erstens bin ich mir noch nicht sicher, ob sie auch als Jacken enden sollen oder vielleicht doch lieber als Filztaschen, und zweitens hat selbst dieses kleine bisschen schneiden und nähen die Daumengelenke so mitgenommen, dass ich nicht so scharf auf eine baldige Wiederholung bin.

Kommentare:

  1. Du könntest ja zumindest einen Pulli filzen. Dann ist er fertig gefilzt, wenn Du die Tasche nähen willst :)

    Das ich die Jacke cool finde, habe ich ja bei Ravelry schon gesagt ;)

    AntwortenLöschen
  2. super Idee und auch schön zum anziehen...

    lg Marica

    AntwortenLöschen