Dienstag, 20. Juli 2010

*seufz*

So sah die Pfote für eine Woche lang aus - den Versuch war es wert, aber mehr auch nicht:





Nach dieser Woche Schiene, kombiniert mit Entzündungshemmern und dreimal täglich Eis, tat das Gelenk mehr weh als vorher und nach Rücksprache mit dem Arzt haben wir den Versuch abgebrochen und ich bin wieder zu meiner kleinen blauen Daumenschiene zurückgekehrt.

Nächste Station: Rheumatologie, Termin aber erst im September.

*seufz*



Die pinkkfarbene Mädchenmotorradjacke ist seit zweieinhalb Wochen beim Hersteller zum Austausch eines Reißverschlussschiebers, der sich in seine Einzelteile zerlegt hatte.

*seufz*



Aber schön, dass es irgendwie egal ist, weil ich mit der Pfote sowieso nicht (gut/lange) fahren kann.

*seufz*



Immerhin, mein Leinen-/Hanfgarn ist fertig. Fertig gesponnen, fertig gezwirnt, fertig gebleicht.

Ich habe ja "nur" zweieinhalb Monate dran hingesponnen. Mühsam ernährt sich...
Es sind insgesamt 412g/900m, Lauflänge ~ 200m/100g, das Hanfgarn ist etwas dünner.





Die Einzelfäden, links Hanf, rechts Leinen





Gezwirnt: links und Mitte: Leinen/Hanf, rechts: Restgarn Hanf





Gebleicht





Detail: links Leinen/Hanf, rechts Hanf





Ich möchte es noch färben, aber dazu bin ich wegen der Pfote noch nicht gekommen.
Ganz zu schweigen vom Verstricken...

*seufz*

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für Dich und Deine Hand! Mensch, das ist echt eine endlose Geschichte. Hoffe, dass Dir der September Termin Klarheit und hoffentlich Besserung bringt!
    LG anitram

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yasmin,

    auch von mir gute Besserungswünsche. Ich hoffe auch, dass der Rheumatologe nicht fündig wird...

    bis bald Marica

    AntwortenLöschen
  3. Du wirst wahrscheinlich überschüttet mit guten Ratschlägen (und das kann auch nerven) aber ich schreibs jetzt trotzdem mal:

    - Retterspitz-Umschläge sollen bei manchen Wunder wirken
    - Chakrablüte Wiege des Herzens soll bei berufsbedingter Überlastung von Gelenken helfen. Ich kenne einen Pianisten, dem das geholfen hat.
    - akzeptieren. Und alles Wollige und Stricknadeln ganz weit weg räumen, am besten außer Haus.

    Letzteres sagt eine, die am Wochenende auch bis zur Schmerzgrenze gestrickt hat ;o)) Bei anderen fällt es einem immer viel leichter, vernünftig zu sein.

    Ich wünsche Dir Geduld und bin sicher, dass die Hand wieder ganz heil wird.
    lg, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Bin gerade auf dein Blog gestoßen..
    Wie wunderschön dein gesponnenes und verzwirntes Garn aussieht!!! Toll hast du das gemacht. Ich wünsch dir auch gute Besserung!
    Viele Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ich drücke die Daumen, dass endlich rauskommt, was es denn nun wirklich ist! Gute Besserung!

    LG
    tini

    AntwortenLöschen
  6. Dein Gesponnenes ist ja wunderschön.
    Gute Besserung für den Daumen. Ob Du vielleicht doch mal alles sein läßt? Nur eine kleine Weile?
    Herzliche Grüße
    margit

    AntwortenLöschen