Mittwoch, 3. Februar 2010

Am kalten Polar

'Am kalten Polar' war eine der ersten Farben die mich vor etwa 3 Jahren am Wollmeisenstand angesprungen hat und unbedingt mit nach Hause wollte.

Zuallererst wurde daraus Jeanie. War angenehm zu stricken, allerdings passte das Garn nicht besonders zum Muster, das durch die auffälligen Färbung ziemlich unterging. Auch Blocken hat daran nicht wirklich etwas geändert. Also wurde die komplett fertige Jeanie irgendwann schweren Herzens wieder aufgeribbelt.

Danach sollte es zu einem Clapotis werden. Der Clapotis war zu zwei Dritteln fertig ... und wurde wieder geribbelt. Das Pooling hat mir so gar nicht gefallen ...

Bobbie war das nächste Projekt, das ich mit dem Garn gestrickt habe. Endlich DAS Projekt, bei dem sich Muster und Garn perfekt ergänzen.




Was liegt näher als mit einem Scrappy Stripey Scarf den Rest des Garns zu verstricken?



Auch wenn ich mich langsam nach Frühling, Wärme und Vogelzwitschern sehne, bis der Schal fertig ist soll der Winter bittedanke noch bleiben.

Kommentare:

  1. Und wenn der Schal fertig ist, dann muss der einfach zu mir! Er ruft meinen Namen! Hörst du ihn...?
    Sieht das geil aus! *sabber*

    Du könntest es noch locker bis zu meinem Geburtstag schaffen...

    AntwortenLöschen
  2. aaah, am kalten polar! auch eine meiner lieblingsfarben.

    aber du hast recht, für diese bunten stränge projekte zu finden, die weder farbe noch muster schlucken, ist nicht ganz einfach.

    AntwortenLöschen
  3. *schmacht*
    stimmt. perfektes muster, perfekte farbe.
    und ICH glaub nicht, daß der schal zu anea will... der will eindeutig zu mir! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal muß man warten bis einem das perfekte Projekt für die Wolle über den Weg läuft..ich finde es so klasse!!! Handschuhe und Schal.

    AntwortenLöschen