Freitag, 26. Dezember 2008

Gruppenbild mit Dame

Meine Herren Spinnräder, das Tom und das Lendrum, haben Gesellschaft bekommen:
Die junge Dame in der Mitte heißt Victoria und kommt aus dem Hause Louet. Sie ist zwar winzig und ein echtes Leichtgewicht, spinnt aber wie eine Große.


Draufsicht von oben: das Tom (rechts) steht gerade/aufrecht, Victoria ist etwas nach hinten geneigt, das Lendrum deutlich nach vorne.

Von schräg vorne nochmal:




Ich spinne Victoria gerade ein und habe extra dafür ein paar batts kardiert aus 50% naturfarbener Wolle/Seide-Mischung und 50% mehrfarbiger Merinowolle (dunkelblau/königsblau/hellblau und einem winzigen bisschen aubergine/lila/rosa):





(Die Farben stimmen wie üblich nicht, meine Kamera kriegt blau/lila/pink einfach nicht hin, dabei wären das genau die Farben, die ich so oft fotografiere :))

Freitag, 19. Dezember 2008

Fliesen-Update

Es hat geklappt, wir konnte die Fliesen zurückgeben und müssen keine 700 €uro/m² bezahlen ;)

Statt dessen haben der Mann und der Sanitär-Mann neue Fliesen ausgesucht, diesmal persönlich und nicht aus dem Katalog. Ich konnte nur generelle Anweisungen erteilen, aber ich denke, ich kann mit dem Ergebnis der Männer-Einkaufstour leben:


Die Spiegelung rechts unten bitte wegdenken, dazu bitte ein weißes Bad mit etwas grau vorstellen.

Dienstag soll gefliest werden, Mittwoch verfugt. Ich bin ja gespannt... :)

edit (Montag):
Ich hatte vergessen, eine Kleinigkeit zu erwähnen: die Fliesen sollten Montag geliefert werden, bevor Dienstag gefliest und Mittwoch verfugt werden kann.

Klar, was nun kommt, oder?
- "Bis wann hätten Sie die denn gebraucht?"
- "Bis heute! Nein, eigentlich vor sechs Wochen!"
- "...???"
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHH!

edit2 (Mittwoch):
Nach viel Telefoniererei konnten wir die Fliesen gestern abend doch noch abholen.
Sie stehen nun also wohlbehalten oben im Bad und das wird auch alles sein, was sie für ein paar Tage tun werden...

Montag, 15. Dezember 2008

Handpflegeprodukte!

Jetzt sind sie hier, die drei Neuen.
(Bin ich irgendwie maßlos? Ein wenig vielleicht. Aber das ist ok.)



Darf ich vorstellen:
Eine Bosworth Maxi aus Birds Eye Maple (Vogelaugen?-Ahorn) mit 42g,
eine Midi aus Bubinga mit 29g, und
eine Mini aus Tiger Maple (Tiger-Ahorn?) mit 16g.

Die Bezeichnung "Handpflegeprodukte" auf dem Zollformular klärte sich schnell auf, als ich das Päckchen in die Hand bekam: Sheila hatte ein Döschen Handbalsam als kleines Extra mit eingepackt, weil meine Bestellung sich sehr lange gezogen hatte. Sie hatte es auch auf dem grünen Zollaufkleber mit angegeben: "hand spindles (3), hand cream", und daher rührte die Übersetzung.

Man darf gespannt sein

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

Zu der unendlichen Geschichte mit den Fliesen hatte ich hier schon kurz etwas geschrieben. Vielleicht sollte ich etwas weiter ausholen:

Obengenannter Blogpost war aus Kalenderwoche 44. Liefertermin der von uns im telefonbuchdicken Katalog ausgesuchten Fliesen und der dazugehörigen Bordüren sollte KW 47 sein, also so etwa 17.-21. November.
Am Ende dieser 47. Kalenderwoche wurde unser Sanitärmann von besagter Firma angerufen, wann er denn die bestellten Bordüren endlich abholen würde. Er sagte, gar nicht, solange die bestellten Fliesen nicht auch da wären. Antwort: "Welche Fliesen?!"

Ähm, ok. Man muss ja nicht alles verstehen. Also Fliesen nachbestellt, Liefertermin: KW 49/1.-5.12.
Tatsächlich, am 4.12. waren die Fliesen da! Fast nicht zu glauben.
Dafür fehlten die Bordüren........

Okay, immerhin, die Fliesen. Wie im oben verlinkten Post zu sehen: unsere Badfliesen sind schlicht mattweiß. Die neue Dusche sollte ein Farbklecks werden, und deshalb hatten wir orangefarbene Mosaikfliesen auf 30x30cm-Matten bestellt, die Bordüren dazu sollten orange-weiß gestreift sein und so den Übergang zu den weißen Fliesen schaffen. Soweit die Planung, ausgehend von Katalogbildern und den entsprechenden Beschreibungen.

Donnerstag abend konnten wir die Fliesen dann das erste Mal in Augenschein nehmen - ich glaube, dafür braucht es keine Worte, ein Bild sollte es tun:


Unregelmäßig gestreifte Mosaikfliesen? Im Ernst?!
Wer denkt sich denn sowas aus? Wenn ich morgens schon Sehstörungen haben will, krieg ich das auch ohne Fliesen hin...
(Auf den Minibildern im Katalog waren keine Streifen erkennbar und erwähnt wurde die Anwesenheit von Streifen auch nicht.)

Aber nun, nachdem wir uns vom ersten Schreck und dem Schwindelanfall erholt hatten, beschlossen wir, die Fliesen zurückzugeben. Bevor unser Sanitärmann heute morgen Kontakt aufnehmen konnte, erreichte ihn die Rechnung für die unsäglichen Streifenfliesen, was seine Bürodame (und außerdem seine Frau, die Frau mit der Textilmacke, siehe ebenfalls anderer Post ;) zu einem sofortigen Anruf bei uns veranlasste.

(Kleine Anmerkung voraus:
Wir haben Fliesen für eine Duschkabine bestellt.
Knapp über 4m².
45 Fliesen-Matten à 0.09m² (30cmx30cm).
Keine Fliesen für ein komplettes 60m²-Bad mit Fliesen an allen Böden, Wänden und Decken.
Auch nicht für ein Schwimmbecken mit offiziellen Wettkampfmaßen oder so etwas...)


Die Rechnung lautet auf (und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!):

2.838,15 €

Ich war kurz davor, einen hysterischen Lachanfall zu bekommen, vor allem, weil noch nicht einmal raus ist, ob die Fliesen zurückgenommen werden...
Ich weiss auch jetzt noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll, aber ich glaube, im Grunde finde ich diese ganze Geschichte urkomisch ;)

Wie der Preis zustandekommt? Ganz einfach.
Der im Katalog angegebene Preis bezog sich nicht auf den m², wie es bei Fliesen üblich ist. Bei diesen Fliesen, der Preis wird pro einzelne 30x30cm-Matte berechnet!
Ich vermute ja immer noch, dass hier einfach falsch gerechnet wurde und es eigentlich doch der m²-Preis ist und unsere 4m² Fliesen "nur" 236,50€uro brutto kosten...

Ich bin gespannt, ob und wie diese Geschichte weitergeht.
Fazit ist im Moment: Ich werde bis Weihnachten keine neue Dusche haben (die Geschichte zieht sich ja erst seit Mitte Oktober), wir haben im Moment keine verwendbaren Fliesen und wir wissen nicht, was wir zahlen müssen. Wie schön.

edit 1:
Es handelt sich nicht um einen Fehler, der Preis stimmt so.
*......* *ohneworte*

edit 2:
Die Fliesen werden zurückgenommen, wenigstens etwas.
Aber neue haben wir deshalb noch lange nicht.

Samstag, 13. Dezember 2008

Was für ein merkwürdiger Tag :) / What a weird day :)

Ja, seltsam. Und da es seltsam ist, werde ich heute auch zweisprachig bloggen - oder es zumindest versuchen.

Yes, weird. And that's why I'll blog German and English today - I'll try at least.

Heute morgen ging ich zur Apotheke, um bestellte Medikamente abzuholen.
Als in nicht mehr weit entfernt war, sah ich jemanden die Straße überqueren - in rot und weiß, es sah aus wie der Weihnachtsmann. Ich musste lächelte und überlegte, ob heute irgendein Markt war, zu dem er gehören könnte. Nein, kein Markt.

In the morning I walked to the pharmacy to fetch some medicine that had been ordered for me.
As I came near the pharmacy, I saw someone crossing the street - in red and white, it looked like it was Santa Claus. I smiled to myself, trying to remember if there was a market or something like that today where Santa could be headed. There wasn't.

Als ich die Apotheke betrat, stand er da. Der Weihnachtsmann. Er kaufte Heftpflaster. Und ersprach englisch.
Er hatte weiße Haare und einen weißen Bart, er trug rote Kleidung, eine rot-weiße Zipfelmütze, einen roten Rucksack, sogar rote Strümpfe waren zu sehen.

When I entered the pharmacy, there he was: Santa Claus. Buying band aids. Speaking English.
He had white hair and a white beard, er wore red garemtns, a red-and white hat, a red backpack and even red socks.

Und er brauchte auch noch rote Schuhbänder, also rief die Apothekerin in unserem kleinen örtlichen Schuhladen an, ob sie so etwas hätten (wir leben auf dem Dorf, ausgefallene Sachen gibt es hier nicht immer).

And he needed new red shoe laces, too, so the pharmacist called our small local shoe store to ask if they had such a thing. (we live in a very small town and special items often are not readily avaliable).

Anscheinend hatten sie Schuhbänder, denn als ich die Apotheke verließ, versuchte die Apothekerin, ihm den Weg zum Schuhladen zu erklären - nicht so richtig erfolgreich allerdings. So drehte ich um und bot an, ihm den Weg zu zeigen.

Apparently they had red shoe laces, and as I was leaving the pharmacist was trying to give him directions to the shoe store, but wasn't really successful.
So I offered to take Santa to the shoe store.

Ich musste natürlich fragen, wo er herkam.
Natürlich antwortete er, er käme vom Nordpol :)

Of course I had to ask where he came from.
Of course he answered he came from the North Pole :)

Er führte aus, dass er jetzt nicht direkt vom Nordpol käme, sondern aus Neeseeland. Er erzählte, dass er in seinem Leben in 70 Ländern gelebt habe, und dass er 13 Geschwister habe, 10 davon Schwestern.

He clarified that he didn't come straight from the North Pole now, but from New Zealand. He told me that he had lived in 70 different countries in his life and that he had 13 siblings, ten of them sisters.

Vor dem Schuhladen verabschiedeten wir uns, er wünschte mir und meiner Familie (und ich ihm) fröhliche Weihnachten.

In front of the shoe store we said good bye and he wished me a and my family a Merry Christmas.

Ich weiß nicht, wer er wirklich ist, ich weiss nicht, wo er herkommt oder wo er hingeht. Vielleicht ist er ein Weltenbummler, vielleicht ist er ein Obdachloser. Aber auf jeden Fall lässt mich diese Begegnung heute schon den ganzen Tag lächeln - und Euch vielleicht auch ein wenig :)

I don't know who he really is, I don't know where he comes from or where he will go. He may be a globetrotter or he may be a homeless person.
Nevertheless, this encounter makes me smile this whole day - and maybe you, too :)

~~~

Gegen Mittag kam die Post. Ich bekam einen Brief vom Zollamt, ein Päckschen ist für mich angekommen.

Around noon, the mail came. I got a letter from the customs office, there's a package for me to fetch.

Ich vermutete schon, dass es von Sheila ist, aber das beigelegte Formular verwirrte mich doch ein wenig:

I already suspected that it was from Sheila, but the enclosed form confused me quite a bit:




Handpflegeprodukte
? Häh?
Ich brauchte eine Weile, um ganz unten den Absendervermerk zu entdecken: tatsächlich Bosworth.
Wie um alles in der Welt kann man "hand spindles" (was vermutlich im Original draufsteht) mit "Handpflegeprodukte" übersetzen statt mit Handspindeln? :o))
Ich bin ja sehr gespannt auf meinen Besuch beim Zoll. So langsam wird das ein Hobby, die (meist sehr netten!) Zollmitarbeiter mit Spinnzubehör wie handgefärbten Kammzügen oder Spinnradspulen oder Spindelaufsätzen für's Spinnrad oder Handspindeln zu verwirren ;)


Manicure/hand care products
? What the...?
I needed a whole time to notice the sender's name at the bottom of the form: Bosworth, in fact.
How on earth is it possible to translate "hand spindles" with "manicure products"?
In German it would be "Handspindeln", which isn't so much different from "hand spindles", after all.

I'm very curious how my visit at the customs office will be. It seems to get a favoured pastime of mine to confuse the (mostly very nice!) customs people with spinning tools and accessories like hand dyed combed top, spinning wheel bobbins, a quill head or hand spindles ;)

Habt einen schönen Tag, ihr alle, und... lächelt mal :)

Have a nice day, y'all, and... smile! :)

Freitag, 28. November 2008

Ein müder Engel ...

... hat sich auf der Wolke eingenistet. Da er nicht schnarcht und sich offensichtlich auch nicht so leicht beim Schlafen stören lässt, darf er den diesjährigen Adventskranz bis auf weiteres bewohnen.

PICT0030k

So richtig produktiv bin ich ja derzeit nicht. Bei dem gruselkalten Wetter würde ich mich am liebsten wie der kleine Engel auf eine warme, weiche Wolke verziehen und bis der Winter vorbei ist einfach mal richtig ausschlafen.

Ein bisschen was, hab ich aber natürlich doch gemacht und die Versuche mit den Goldings können sich langsam sehen lassen. Alpaka aus der Flocke, verzwirnt mit Baumwolle von der Kone. Lauflänge 665m/100g. Leider, leider ist dieser kleine Strang nur 12g leicht.

PICT0038k

Dienstag, 25. November 2008

Strickverhinderer

... sind Tiere wie dieses, wenn sie auf meiner Strickschrift liegen.
Und sie haben scharfe Krallen und Zähne, mit denen sie eine unauffällige Entfernung der Strickschrift zu verhindern wissen.


(Blödes Viechzeug, blödes ;o)

edited for tini, siehe Kommentare:
so? :o)

Freitag, 7. November 2008

Sie drehen ...

... wie der Teufel meine neue Goldings. Und sie sind SO schön. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Die ersten 45g Garn hängen in der Dusche zum trocknen und für den ersten Versuch mit Fallspindeln ist das gar nicht so schlecht geworden.

2" Purpleheart Tsunami 0.8 oz



2 3/4 Solid Kingwood 1.5 oz



Die Spindoly hab ich schon ein paar Wochen, mit ihr bin ich allerdings nicht so richtig warm geworden. Mal sehen, vielleicht wird's ja im Laufe der Zeit noch. Immerhin streiten die Kinder darum wer zuerst damit spindeln darf.
Hier das allererste sehr effektvolle Werk meiner Tochter:



Mein erster Versuch mit dem österreichischen Bergschaf wurde eine ziemlich kratzige Angelegenheit. Ich bin mir nicht sicher ob das nun an meiner noch recht ausbaufähigen Spinntechnik liegt oder ob das Bergschaf einfach kratzt weil es eben kratzt. Da immer noch gut 1,5 Kilo davon da sind, wird sich das sicher im Laufe der Zeit feststellen lassen. ;)

Samstag, 1. November 2008

Allerheiligenausflug

Schrieb ich nicht hier, dass ich noch auf ein paar schöne Herbsttage hoffe?

Heute war einer von ihnen - traumhaftes Wetter, Föhn, warm, wenig Verkehr auf unseren kleinen Straßen...

Ich war nur etwa eineinhalb Stunden und 50km unterwegs, aber das Lächeln ist immer noch da :)
Motorradfahren kann man nicht vergleichen, nicht mit Radfahren, dazu fehlt die Geschwindigkeit, auch wenn ich genieße und nicht rase, nicht mit Autofahren, das geht gar nicht.
Der Motor, der Fahrtwind, die Temperaturunterschiede zwischen freiem Feld und Wald, die Kurven, die Gerüche von feuchter Erde und warmen Wiesen... da ist es wieder, das Lächeln :)





Stimmung: entspannt und idiotisch grinsend ;o)

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Socken, Duschen, Winterschlaf

Die Unlust aufs Bloggen plagt mich ganz schwer, aber ein bisschen was gibt es doch.
Die schlechte Nachricht zuerst: Michael ist am 18.10. gestorben - seine Frau Andrea blogt hier.

So viele Gedanken, die Frage nach dem Sinn, nach der Gerechtigkeit, danach, ob das Leben fair ist, es fördert meine Unlust auf alles mögliche.

Aber das Leben muss weitergehen.
*tieflufthol*

~~~~~

Ich habe ein paar Socken fertiggestrickt: 'La Digitessa' von Yarnissima.
Ein wunderbares Muster, bis ins Kleinste durchdacht und dokumentiert. Erwähnte ich, dass ich Zopfmuster mag?
Das Garn ist handgefärbt von tini, Colourway 'Amethyst'.



Und gleich das nächste Projekt, Männersocken nach diesem Muster: Ladder of Life Toe-up Socks.
Damit es nicht zu langweilig wird, habe ich im Prinzip nur die Maschenzahl und das Muster an sich übernommen, die Konstruktion und Strickweise aber geändert. Wie fast schon üblich stricke ich eine Konstruktion angelehnt an Cat Bordhis "New Pathways for Sock Knitters" und für zusätzliche Spannung beide Socken gleichzeitig auf zwei Rundstricknadeln.



Das Garn ist einer meiner eigenen ersten Färbeversuche und auch wenn ich erst Zweifel hatte - verstrickt sieht es besser aus als im Strang oder im Knäuel :)

~~~~~

Ja, und dann war da noch die Dusche.
Eben, sie _war_.





So ein Loch in der Wand ist doch etwas Schönes, nicht wahr? Ganz neue Perspektiven.
Vor allem für den Kater, der jeden Abend wieder vor dem Loch sitzt und es mit leicht verwundertem Ausdruck anstarrt. Wahrscheinlich wird es ihn völlig aus der Bahn werfen, wenn das Loch wieder zugemauert wird.

Genau. Wenn. Wann?
Wenn ich das wüsste.
Theoretisch sollte die Wand vor zwei Tagen wieder aufgebaut werden, aber
  • nachdem unser Sanitärmann zu einem Dringend!-Termin musste,
  • wir sowieso noch nicht wissen, ob und wann jemals neue Fliesen geliefert werden, und
  • ich den halben Tag mit seiner Frau und ihrem alten Spinnrad verbracht habe, die in Sachen Textilkram etwa eine genauso große Macke hat wie ich, was wir aber eher zufällig feststellten,
ist mir das eigentlich auch grad egal. Ist ja nicht so, dass wir nur eine Dusche im Haus hätten :D
(Okay, also, doch, jetzt schon. Nur noch eine.)

~~~~~

Und die Moral von der Geschicht'?
Niemand hat behauptet, das Leben sei fair.
Es ist nicht fair, auch wenn man schreien möchte.
Es gibt wichtigeres als Socken und nicht vorhandene Duschen.
Trotzdem sind Socken und Nicht-Duschen auf ihre Weise wichtig, denn auch sie sind das Leben.

Vielleicht ist die Antwort auch einfach nur 42.
(und vielleicht sollte ich heute lieber nicht bloggen?)

Stimmung: seltsam

Freitag, 17. Oktober 2008

Alma

Eine Nähtestung für sew-mad:
Alma



Das Testnähen hat viel Spaß gemacht und Alma hat genau das richtige Format für den Kleinkram, den man eben zur Hand haben sollte und wollte, wenn man mal eben außer Haus geht: Schlüssel, Geldbeutel, Handy, Spindel, eine Handvoll Spinnfasern oder ein kleines Strickobjekt - alles passt rein.

Freitag, 10. Oktober 2008

Zwangspause

Im Moment bin ich flügellahm und darf deshalb eine Zwangspause einlegen.
Nicht stricken, nicht mit der Spindel spielen, keine Hexen nähen ... *sehrseufz*



Aber ich kann immerhin schon wieder schmerzfrei tippen und damit auch zwei Bilder zeigen.
Hier ein kleiner (25 x 25cm) Farbtest, mit dem ich noch nicht soooo zufrieden bin. Eins der Garne filzt beim Waschen und muß definitiv ausgetauscht werden. Vielleicht ist dies auch die Ursache, dass meine mehrfach erprobte Maschenprobe diesmal doch anders ausfällt als erwartet. Und dann hätte ich bitte, danke noch gerne ein klein wenig mehr Kontrast zwischen den einzelnen Farbfeldern.



Hier der Zwischenstand der Spirale, mit der ich mir die Sehnenscheidenentzündung eingehandelt habe. Das Teil ist mittlerweile ziemlich schwer und ich werde sicher nicht mehr versuchen mehr als mir gut tut am Stück daran zu stricken.



Merksatz: Aufhören bevor es richtig weh tut.

Montag, 6. Oktober 2008

Wolkenweiche 1450g

Am Wochenende haben wir einen Alpakazüchter hier in der Gegend besucht.
Wir durften die Tiere kennenlernen, meine Tochter hat sie aus der Hand gefüttert, und natürlich habe ich auch Beute gemacht:
1450g weiße Alpakafasern aus der ersten Schur eines 2007 geborenen Alpakamädchens namens Shila.

30g rohes Alpaka, beim Grünzeug-aussortieren und Zupfen:


Rohes Alpaka, wie es vom Tier kommt. Oben sind die Spitzen, unten die Schnittkante:


Auf der Kardiermaschine, immer noch roh/ungewaschen:


Angesponnen, kettengezwirnt und gewaschen, ca. 5g:


Angestrickt mit Nadelstärke 4mm (3,5mm wäre vermutlich perfekt gewesen):


Es lässt sich sehr einfach spinnen und wird unglaublich leichtes, weiches und warmes Garn.
Alpaka ist eindeutig eine meiner Lieblingsspinnfasern, neben Bluefaced Leicester und Seide natürlich ;)

Sonntag, 28. September 2008

Berlin


Lange hab ich nix geschrieben, obwohl ich eigentlich recht fleißig war. Es ist höchste Zeit mal wieder etwas zu zeigen.


Letztes Wochenende war ich in Berlin um meinen Strickrausch-Horizont zu erweitern.


Das eine oder andere Brett ist da noch vor dem Kopf und im Blickfeld, aber ja, Horizont ist da auch ;)



Hier der Anfang der Spirale, die während des Kurses entstanden ist, die noch etwas wachsen und wohl ein Poncho für meine Tochter werden will. Die Kamera mag die Farben leider gar nicht, Kunstlicht und Blitz machen es nicht besser ...




Das hier ist schon vor ein paar Wochen fertig geworden, ein kleiner Farb- und Technik-Test im Format 28x28 cm




Und auch dieses Bild (Format 75x70) ist schon eine Weile fertig. Es erinnert mich an Unterwasserpflanzen.


Sonntag, 21. September 2008

Sonnenblumen

... hätte ich dir heute geschenkt.

HAPPY BIRTHDAY, Cloudy!



Hochgeladen von matze_ott am 8. Aug 07

Montag, 15. September 2008

Ich fahre sie übrigens auch

Okay, in den letzten Tagen gerade nicht, weil das Wetter hier eher $%&§ ist und ich Schönwetter-Weichei-Fahrer bin, aber eigentlich, ja, eigentlich fahre ich sie auch:

Suzuki LS 650 Savage

Ich hoffe, dass es doch noch ein paar schöne Herbsttage geben wird, an denen ich noch ein bisschen "ausreiten" kann ;)

ETA, 18.09.: Es ist Herbst, eindeutig. Klarer Himmel, Sonne, aber ganz schön kalt. Trotzdem habe ich es genossen, heute vormittag noch ein bisschen zu fahren.
Nachdem ich übers Wochenende sowieso nicht zum Motorradfahren kommen werde, habe ich die Else zum Schrauber des Vertrauens gebracht, der sie grundlegend durchchecken wird, ihr neue Reifen verpasst (ich vermute, das, was da drauf ist, sind die 11 Jahre alten Originalreifen...), das vermutlich auch schon ältere Öl wechselt, mal einen Blick auf die Steuerkette samt Spanner wirft, evtl. die Ventile einstellt etc. pp.

Dienstag, 9. September 2008

So schön können sie sein:



Sie leuchten regelrecht :)

Das sind meine neuen Bosworth-Spindeln, links eine Mini mit 24g aus Tulipwood (Tulpenbaum), rechts eine Featherweight mit 12g aus Red Cedar (Riesen-Lebensbaum/Riesen-Thuja).

Sonntag, 7. September 2008

Wolke mit Loch? Woll-Champignons?

Der Urlaub in Kärnten war schön und wie immer zu kurz, stricktechnisch war er jedoch ein voller Reinfall.

Noch Zuhause hatte ich die Black Pearls aus Knitting New Scarves angeschlagen.
Sämtliche Kinder (wir waren in einem Familiengasthof) fanden das Teil total klasse und kamen dauernd zum fühlen und Perlen drücken.
Auf die Dauer sind die Perlen aber soooo langweilig zu stricken, dass ich irgendwann aufhören musste.
Im Moment liegen sie gut und wenn sie dann mal fertig sind, zeige ich sie auch.

Danach hab ich den Linked Rib - ebenfalls aus Knitting New Scarves - angefangen.
Dafür war Gobi von Lang Yarns in aubergine (was für ein Garn!) vorgesehen.
Tolle Technik und ein wunderschöner Schal. Nun ja, nach gut 40 Zentimetern ist mir aufgefallen, dass ich ziemlich am Anfang einen wirklich blöden Fehler gemacht hatte.
Ribbel ...

Anschliessend hab ich mich an den Entangled Stitches aus Wollmeise versucht. Sehr schön, aaaaber ... im rechten Handschuh drehen ein paar Zöpfe nicht richtig. (In der jetzt erhältlichen Anleitung ist es korrigiert)
Ribbel ....

Das einzig vorzeigbare wollige Ergebnis ist das:



Wäre es nicht schön, wenn man kardierte Wolle einfach züchten könnte wie Champignons?

Tja, auch ein gebundener Kranz aus Wolle hat seinen Reiz. Mit einer dicken Kerze und ein paar noch zu trocknenden Orangenscheiben sowie Zimtstangen, ersetzt er dieses Jahr vielleicht den Adventskranz.

Und weil demnächst (morgen :-)) eine Spindoly bei mir einziehen wird, hab ich mir noch etwas (gut 1,5 Kilo *hust*) vom leicht fettigen Bergschaf mitgenommen. Das Bergschaf ist das unter der Katze ;)

Donnerstag, 4. September 2008

Genäht

... aus gegebenem Anlass :)



Schnitt: das war ursprünglich Jule Farbenmix
Größe: 116 bis 140 gemixt
Stoff: Interlock
Stickmuster: Funky Applique Numbers von Bunnycup

Mittwoch, 3. September 2008

Golding und Seide

... weil es so schön ist :)



Golding 2" Micro Ringspindle, Modell Tsunami, .8oz/22.5g, Purpleheart mit Walnuss-Schaft
Auf der Spindel: Maulbeerseide

Dienstag, 2. September 2008

Die eLSe und ich...

... sind inzwischen ganz gute Freundinnen geworden.

Sie zickte zwar zwischenzeitlich mal, was wir -nach einigen Fehlversuchen- schlicht mit Hilfe einer neuen Zündkerze in den Griff bekommen haben, aber ansonsten ist sie... klasse!

Ich kann es nicht richtig erklären, aber es passt alles - wie das perfekte Paar Schuhe. Anziehen und wohlfühlen bzw. bei der else eher: draufsetzen und wohlfühlen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zwischendrin spinne ich trotzdem noch - und ich stricke auch mal etwas zuende:
"Die Spinnerin" sind fertig, die Socken aus dem selbstgefärbten selbstgesponnenen Garn mit den wunderbaren Muster:



Ich spinne im Moment vor allem Alpaka und Maulbeerseide für zweifädiges Lacegarn:



Damit es nicht langweilig wird, spinne ich das Alpaka weiterhin auf dem Lendrum, die nächsten Portionen der Seide aber mit der kleinen Golding-Spindel:



Unter der Spindel ist der erste fertige Strang Alpaka-Seide zu sehen. Es soll noch mehr werden :)

Das Tom ist auch belegt, auch wenn ich wenig davon schreibe: damit produziere ich gerade dicke Merino-Singles, die auch Singles bleiben sollen.

Freitag, 22. August 2008

Die eLSe ist da!

Heute abend wurde sie mir gebracht, die Suzuki LS 650 Savage - auch bekannt als eLSe.

Bilder von ihr gibt es, wenn es hier heller ist und deutlich weniger regnet.

Das ist sie, die Else:
Suzuki LS 650

Ganz schön klein neben der "großen Schwester", der Yamaha XVS 650 Drag Star Classic ;)
Suzuki LS 650

Die Vorgängerin der beiden Mädels ist übrigens abzugeben, eine Kawasaki EN500A in sehr gutem Zustand, Bj. 1994/14750km.

:o))
Suzuki LS 650

Suzuki LS 650

Sonntag, 17. August 2008

Matchbeutel

Ein paar Tage ist es ja schon her, dass ich den Staub von der Nähmaschine gepustet und sie auf dem letzten Nähkränzchen mit Stoff gefüttert habe.
Und weil es da runde Teller gab (Zuhause hab ich nur eckige *g*), konnte ich einen Matchbeutel konstruieren und natürlich nähen.